Sommertage im Nord- und Südschwarzwald

Beginnen wir am Ende des vorigen Beitrags: der Zwiebelrostbraten im Restaurant Fallert hatte vorzüglich gemundet.

Leer bis auf etwas Sößle.

Es schlossen sich zwei Tage mit der Sasbach Connection im Südschwarzwald an. Wandern und Geburtstag. Auch von den Aussichten auf das Wetter ließ sind wir uns nicht abschrecken

Ausblick aus der Krunkelbachhütte aufs Herzogenhorn

„Wir sind doch nicht aus Zucker!“ Also los!

Gipfel, Sturm, Regen, zwei Gipfelsturmregenstürmer
Ebenso.

Der folgende Tag, 29. Juli, ließ sich besser an. Schon beim Frühstück, das mit ‚Mecki im Schlaraffenland‘ im Herrgottswinkel eingenommen wurde.

Flashback – circa 50 Jahre zurück.

Dann aber wurde gewandert! Am Karembryo vorbei zum Himalaya, Umrundung des Feldsees und hinauf auf den höchsten Gipfel der deutschen Mittelgebirge.

Gipfelfreunde und Gipfelfreude auf 1493m.


Ausblick auf Feldsee, Schwarzwaldberge und weitere Zukunft und weitere Zukunft

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Nächste Station: Emmellos alljährliche Familienzaubershow in Baiersbronn

Rosenplatz gut gefüllt und in freudiger Erwartung
Chinesische Münzen wandern im Nordschwarzwald
Vom linken in den rechten Beutel

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX.

Nächste Station: Tageswanderung aus dem Tal auf die neue Grindehütte …

… über den Bosenstein …
… zweites Frühstück …
.., angekommen.

Blick von der Terrasse 1155 m auf den Mummelsee 1028 m . Nach Stärkung wieder Abstieg nach Ottenhöfen 328 m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.